Liposomal Vitamin C oder liposomales Vitamin C und Therapiemöglichkeiten


Das spezielle Thema alternative Krebstherapie mit hochdosiertem Vitamin C intravenös und Vitamin C liposomal, wird hier, bei asia-herbs.com behandelt Alternative Krebstherapie und Vitamin C

liposomal Vitamin C  der allerbesten Qualität Das Vitamin C ist bei einer sehr breiten Palette von Krankheiten einsetzbar. Die verschiedenen Wirkungsweisen sind jedoch noch nicht alle gänzlich erforscht. Hier zunächst die zwei bis heute bekanntesten Eigenschaften des Vitamins:
  • Wird vielfach als alternative Krebstherapie eingesetzt
  • Ist ein enorm starkes Antioxidans
  • Hoch dosiert eingenommen erzeugt in Verbindung mit dem Eisen im Blut Wasserstoffperoxid - Sauerstoff
  • Wirkt enorm antibakteriell (ersetzt eigentlich alle uns bekannten Antibiotika)
  • Nimmt es mit allen uns bekannten Viren auf
  • Fördert die Produktion von Glutathion (Glutathion gilt als Mutter der Abwehrstoffe)
  • Produziert Sauerstoff und fördert dadurch die Vermehrung der roten Blutkörperchen (Erythrozyten)

Was ist liposomal Vitamin C oder liposomales Vitamin C?

Liposomal Vitamin C ist in ein Lipid verkapseltes, mit Nanotechnologie hergestelltes Vitamin C, das sofort und mit einer enorm hoher Bioverfügbarkeit vom Körper aufgenommen wird. Das verkapselte liposome Vitamin C kann durch seine Struktur von der Darmwand direkt und fast voll augenommen werden (Bioverfügbarkeit 85-90%). Das Liposom und darin befindliche Vitamin C Molekül
Das herkömmliche Vitamin C in Tablettenform oder als Brausetablette hat leider eine sehr schlechte Bioverfügbarkeit: Bei 1000 mg Einnahme können nur gerade mal ca. 10% bis max. 20% vom Körper aufgenommen werden. Eine 10- bis 50-fache Konzentration aber ist gefragt und notwendig, wenn man schwere Infektionen oder Krankheiten bekämpfen will. Wenn wir also bei einer Grippe z.B. 3 Tabletten a 1000 mg oral einnehem würden, hätten wir wegen der Bioverfügbarkeit gerade mal eine Vitamin C-Konzentration von 600 mg die wir unserem Körper zuführen, während 3-10 Gramm (3000 mg - 10'000 mg) dringend gebraucht würden. Wissenschaftliche Studien belegen dies.

Warum kann man dann nicht mehr Vitamin C in der herkömmlichen Form einnehmen?

Der Grund ist, dass der Magen-Darm-Trakt bei hoher Einnahme zu 'rebellieren' beginnt. Ein weiterer Grund ist, dass das wasserlösliche Vitamin C nach einer bestimmten Konzentration über die Niere ausgeschwemmt wird. Daher sind herkömmliche Einnahmen von Vitamin C kaum hilfreich wenn es gilt, Infekte oder Viren zu bekämpfen.
Die einzige bisher bekannte Art, hochdosiertes Vitamin C zu verabreichen, war der Weg über die Blutbahn. Also man hat das Vitamin C direkt und mittels Infusion in die Venen gespritzt. Man erreichte damit eine Bioverfügbarkeit von ca. 70%. Nun, warum denn nur 70%, wenn es doch direkt in die Blutbahn gespritzt wird?
Der Grund liegt darin, dass das gespritzte Vitamin C von unserem Körper zuerst umgesetzt werden muss, um dann mittels Träger an die Zellen weitertransportiert zu werden. Das kostet Energie, und die Wirksamkeit wird damit heruntergesetzt. Darum erreichen wir eine Bioverfügbarkeit von nur ca. 60- 70%.
Die Bioverfügbarkeit von liposomalem Vitamin C ist nun mit einem Wirkungsgrad von bis zu 95% noch einmal wesentlich höher, denn das Lipid mit dem Vitamin durchdringt die Darmwand, wodurch es sofort für die Zellen verfügbar wird.

Qualität von liposomal Vitamin C

Das beste Protein, die man für die Verkapselung verwenden kann, ist das von Lecithin. Jedoch stellt sich auch da ein Problem ein: Das meist auf dem Markt erhältliche Lecithin aus Soya ist genetisch verändertes Lecithin. Dieses Soya und das daraus gewonnene Lecithin hat also einen 'negativen Beigeschmack'. Deshalb ist sogenanntes non-GMO-Lecithin die erste Wahl, ist jedoch schwer zu bekommen. Man hat versucht an Stelle von Lecithin Sonnenblumenöl zu verwenden, was aber zu neuen Problemen gefürt hat und die Stabilität und damit Haltbarkeit beeinträchtigt wurde. Darum bevorzugt man wieder die Produktion mit 'non-GMO-Lecithin'. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist das sogenannte Phosphatidylcholin, welches in einem solchen Produkt unbedingt reich vorhanden sein sollte.

Man kann in Internet-Videoclips erfahren, wie man liposomales Vitamin C selbst herstellt. Die homemade-Variante weist bei weitem nicht die Wirksamkeit der im Nanoverfahren gewonnenen auf und die Bioverfügbarkeit kann sich mit dem professionell hergestellten Liposomal nicht messen, ist jedoch geeignet, um leichten Krankheiten wie Grippe oder Infektionen vorzubeugen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Partnersite in der Schweiz: Vitamin C Liposom oder wenn Sie das Produkt bestellen oder kaufen wollen: Liposomales Vitamin C kaufen

liposomal Vitamin C Blutsaettigung